Kayısı ve Şeftali Reçeli // Aprikosen- und Pfirsischreçel

IMG_3499

Kayısıreçeli // Aprikosenreçel

(Für das deutsche Rezept runterscrollen)

Güzel bir yaz gününde size merhaba diyorum. Şu an Türkiye tatilinden dönmekteyim. Uçak yolculuklarından çok sıkılıyorum. Birden tarif yazmak geldi aklıma, anlayacağınız üzre bu tarifi uçarken yazıyorum.


Annemdeyken kayısı reçeli kaynatmıştım. Çok beğenildi, hiç reçel yemeyen ağabeyim tarafından bile :)!!
Ben reçelsiz bir kahvaltı düşünemiyorum. Hem yaz mevsiminin meyve bolluğundan yararlanalım, öyle değilmi?
Sanırım Reçel sözcüğünün Almancada bir karşılığı yok. Biz Türklerde meyveler tane olunca Reçel, püre oluncada Marmelat diyoruz.

Kayısı Reçeli

Malzemeler:

1 kilo sert kayısı, ayıklanmış haliyle (yumuşak olmayacak ve de şekerpare cinsini bulursanız çok daha iyi olur. Ben şekerpare bulamadım)

1 kilo toz şeker

1 tam limonun suyu

1 su bardağı su

IMG_3500

Kayısıreçeli malzemeler // Zutaten für Aprikosenreçel

Yapılışı:

Kayısıları ikiye veya dörde bölüyoruz ve çelik tencereye koyup üzerine şekeri döküyoruz. Birkaç saat beklettikten sonra bir bardak suyuda ilave edip kaynamaya bırakıyoruz.
Uyarı: Kayısı reçeli kaynarken çok köpüklenir ve taşar,bu yüzden geniş tencere kullanınız ve şekerpare cinsi kayısı bulduysanız çekirdeklerini kırıp içini de reçelin içine atın, kaynarken. Ayrıca çok harlı kaynamayacak!

Kaynarken köpüklerini alın. 35-40 dakika kaynadıktan sonra reçelden bir yemek kaşığı alın ve bir tabağa koyup buzdolabının buzluğuna koyun, 3-5 beş dakika (ben hep böyle yaparım). Sonra parmağınızla bir dokunun kıvamı cıvıksa bir 5-10 dakika daha kaynatın. Ocaktan indirmeden 2-3 dakika önce limon suyunuda ilave edin. Soğuduktan sonra kavanozlara koyup ağzını sıkıca kapatın ve serin bir yerde muhafaza edin.

IMG_3501

Kayısıreçeli yapılışı // Zubereitung des Aprikosenreçel

Şeftali reçeli

Malzemeler:

1 kilo şeftali (ayıklanmiş haliyle)

1 kilo şeker

1/2 limonun suyu

Yapılışı:

Şeftalileri yıkayın ve kabuklarını soyun. İstediğiniz büyüklükte doğrayın. Geniş bir tencerede köpüklerini alarak 30-35 dakika kaynatın. Bir yemek kaşığı alın ve bir tabağa koyup buzdolabının buzluk bölümünde 3-5 dakika bekletip parmağınızla kıvamına bakın. Cıvıksa bir on dakika daha kaynatıp limon suyunuda ilave edin ve 3-5 dakika daha kaynatıp ocaktan indirin. Soğuduktan sonra kavanozlara koyup serin bir yerde muhafaza edin. Soğuk kış günlerinde yemek üzere afiyetler olsun. 🙂

IMG_3523

Şeftalireçeli /Pfirsischreçel

//

Ich grüße euch, heute ist ein wunderschöner Sommertag!

Ich reise gerade von meinem Türkeiurlaub zurück. Flugreisen langweilen mich sehr. Um der Eintönigkeit des Flugzeugs zu entfliehen, fällt mir ein, dass ich ein Rezept für das Blog aufschreiben könnte. Ich fliege und ich schreibe.

Als ich bei meiner Mutter war habe ich Aprikosenreçel gekocht. Es hat großen Gefallen gefunden. Selbst mein Bruder, der normalerweise kein Reçel isst, mochte es sehr. Für mich ist ein Frühstück ohne Reçel unvorstellbar. Außerdem sollte man aus dem leckeren Sommerobst was machen, oder?

Reçel ist also eine Art flüssige Marmelade mit ganzen Früchten. Es gibt keine deutsche Übersetzung für das Wort Reçel. Wir Türken nennen es Reçel, wenn das Obst stückig oder ganz bleibt, und Marmelade, wenn man es püriert. Ausgesprochen wird es „Retschel“, mit Betonung der Endsilbe.

Zutaten für das Aprikosenreçel:

1 kilo feste Aprikosen (Sie sollten auf keinen Fall weich sein. Es gibt süße Sorten, die sollte man bevorzugen. Im türkischen Laden sind sie als „Şekerpare“ gekennzeichnet.)

1 kilo Zucker

Saft einer Zitrone

1 Glas Wasser

Zubereitung:

Die Aprikosen waschen , halbieren oder vierteln und in einen Metalltopf geben. Den Zucker darübergeben und ein paar Stunden warten lassen. Das Wasser hinzufügen und aufkochen. Hitze runter drehen und köcheln lassen. Es darf nicht brodeln.

Ein wichtiger Hinweis: Aprikosenreçel neigt zu Schaumbildung und kann schnell überkochen. Deswegen benutzt einen großen und breiten Topf . Wenn ihr eine süße Aprikosensorte verwendet, gebt deren Kerne in das kochende Reçel dazu.

Schöpft mit einem Löffel immer wieder den Schaum ab. Nachdem das Ganze 35-40 Minuten geköchelt hat, nehmt einen Löffel davon und gebt es auf einen kleinen Teller. Stellt den Teller mit der Probe ins Kühlfach, für 3 bis 5 Minuten (ich mache das immer so!). Berührt die Masse mit dem Finger. Es sollte eine sirupartuge Konsistenz bekommen haben, so wie Traubensirup. Ist es noch sehr flüssig, lasst das Reçel weitere 5 bis 10 Minuten kochen.

Zwei bis drei Minuten bevor ihr es vom Herd nehmt, gebt ihr den Zitronensaft dazu. Nachdem es komplett abgekühlt ist in Marmeladengläser abfüllen, fest verschließen und an einem kühlen Ort aufbewahren.

Zutaten für Pfirsischreçel:

1 kilo entkernte Pfirsische

1 kilo Zucker

Saft einer halben Zitrone

Zubereitung:

Die Pfirische waschen und schälen. Je nach Belieben in große oder kleine Stücke schneiden. In einem großen Topf 30 bis 35 Minuten köcheln lassen und den Schaum immer wieder abschöpfen. Nach dem Kochen den Kühlfachtest machen, wie bei dem Aprikosenreçel. Wenn es noch viel zu flüssig ist, weitere 5 bis 10 Minuten kochen. In Gläser einfüllen und fest verschließen.

Ich wünsche euch viel Genuss damit, bis in die kalten Wintertage hinein! 🙂

Keri

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s